Das Ernst–Naegelsbach-Haus ist ein moderner Jugendhilfeverbund in Trägerschaft des Vereines „Großes Evangelisches Waisenhaus Sulzbach-Rosenberg e. V.“ - FWU Sulzbach-Rosenberg

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Das Ernst–Naegelsbach-Haus ist ein moderner Jugendhilfeverbund in Trägerschaft des Vereines „Großes Evangelisches Waisenhaus Sulzbach-Rosenberg e. V.“

Pressemeldungen > Pressemeldungen 2017
FWU besichtigte das Ernst – Nägelsbach – Haus

Eine Abordnung der Freien Wähler Umland e.V. Sulzbach-Rosenberg (FWU) besichtigte am 22.05.2017 das Ernst – Nägelsbach – Haus in Sulzbach-Rosenberg. Stefan Hofstetter, der stellvertretende Leiter der Einrichtung, begrüßte die Besucher und stellte das Kinder- und Jugendhaus vor. Bei einer Brotzeit ging man auf die Fragen ein. Schwerpunkt des Besuches war der geplante Neubau 2018. Hier geht man aktuell von verschiedenen Standorten aus, einerseits am ehemaligen TV Sulzbach-Rosenberg, andererseits im hinteren Bereich der aktuellen Anlage. Laut Aussage von Herrn Hofstetter ist bereits ein Antrag bei der Stadt Sulzbach-Rosenberg gestellt worden, dies dementierte aber Stadtrat Helmut Pilhofer. Ihm sei so ein Antrag nicht bekannt. In der darauffolgenden Stadtratssitzung wurde dies dann nochmal debattiert.

Genauer wurde dann des weiteren auch auf die vorbildliche Flüchtlingsarbeit in der Stadt Sulzbach-Rosenberg eingegangen. Hier sei zu erwähnen, dass sich das Ernst – Nägelsbach – Haus vorbildlich um die Integration und Bildung der Flüchtlingskinder in Sulzbach-Rosenberg einsetzt.

Im weiteren Verlauf des Besuches stellte eine 17 jährige Bewohnerin den typischen Tagesablauf vor. Hierbei wird auch darauf geachtet, den Kindern genügend Freizeit zu geben. Besonders zu erwähnen ist, dass die junge Frau erfolgreich den Qualifizierten Hauptschulabschluss erreicht hat und im September eine Lehre beginnt.

Im Rundgang durch die Einrichtung wurde die doch mittlerweile in die Jahre gekommene Bausubstanz sowie auch Möblierung genauer betrachtet. Diese sei nicht mehr zeitgerecht, so dass ein Neubau dringend notwendig ist.

Herr Peter Ehm bedankte sich bei Herrn Hofstetter für den Rundgang und für die bereitgestellte Brotzeit und überreichte eine kleine Spende.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü